Login: ( registrieren / neues Passwort )
  Cookies müssen aktiviert sein!

Navigation
Main-Content
» News-Center
» Hacking-Zone
» Forum
» IT-Quiz
» IRC-Webchat

Features / Downloads
» Krypto-Lab
» Digital-Library
» Anonymous?
» HS-Decoder
» Linkliste
» Download-Center
» HackTV-Center

Community-Infos
» Hall of Fame
» Hall of Lame
» Mitglieder
» Skill-Suche

About HS
» Happy-Shop
» Infos & Hilfe
» Partner-Seiten
» HS unterstützen!
» Gästebuch (add)
» Statistiken

1. Begriff markieren
2. Button anklicken
Statistik
Online : (14 User)
IRC Nimda
sowie 13 Gäste

IRC-Chat : (19 User)

Voting
Welcher Bereich soll beim Relaunch verbessert werden?
Forum
Hacking-Zone
Digital-Library
IT-Quiz
HS-Decoder
Anonymous
Profiles
HackTV-Center
Download-Center
Was für ein Relaunch? Oo
 
   Umfrage-Seite

Partner-Seiten

Partner werden

INDEX » @Website & Forum » [News] Indien: Polizei macht Jagd auf offene WLANs    Seite: 1 | 2
Mit dem Betreten dieses Forum, werden alle Boardregeln ausnahmslos anerkannt. Es dürfen weder komplette Lösungswege noch Teile von Passwörtern zur Hacking-Zone hier getauscht werden. Auch sind alle illegalen Themen streng verboten. Bitte zu erst versuchen selbst eine Lösung zu finden und die Suchfunktion zu benutzen. Beiträge der letzten 24 Stunden
Alle ungelesenen Beiträge anzeigen
Alle Beiträge als gelesen markieren
Alle Beiträge als ungelesen markieren
 

 Author  Thema: [News] Indien: Polizei macht Jagd auf offene WLANs 
12.01.2009 11:59
Vellas
*Moderator*

Postings: 1062
Hackits: 157 von 183

Die Polizei der indischen Metropole Mumbai macht ab sofort Jagd auf offene WLANs. Grund dafür ist, dass in der Vergangenheit des öfteren offene WLANs für terroristische Aktivitäten genutzt wurden. Dabei wurden die WLANs als Zugangspunkt zur Koordination ihrer Aktionen per E-Mail genutzt.

In Mumbai sind daher jetzt mehrere Polizei-Teams mit WLAN-Fähigen Laptops und Mobiltelefonen unterwegs, um ungeischerte Drahtloszugänge zu finden. Anschließend sollen sie deren Besitzer ausfindig machen und die Sicherung der Access Points durchzusetzen.

Bei der Sicherung der Netze gibt die Polizei auch Hilfestellung. Wer sich dennoch weigert sein WLAN zu verschlüsseln muss mit einer Strafverfolgung nach dem Strafgesetzbuch rechnen. Die Sicherung der WLANs gilt für Bürger und Unternehmen der Stadt.

Quelle:
winfuture: Indische Polizei macht Jagd auf ungesicherte WLANs

  Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #001
13.01.2009 13:25
gurk3

Postings: 99
Hackits: 65 von 183

..und was mach ich wenn die bei mir vor der Tür stehen..
Ich kann kein Indisch..

finde nicht, daß es Aufgabe der Polizei sein sollte, sowas zu regeln..
Außerdem kann man eine E-Mail auch anders verschicken..
Ich versteh das nicht..
aber ich tippe mal, das schwappt demnächst auch zu uns rüber..


P.S. Terroristen haben in Köln auf eine Klobrille gekackt, es ist nun im Gespräch, auch diesen, bisher völlig vernachlässigten, Bereich des öffentlichen Raums [also öffentliche Toiletten] durch Kameras abzusichern.
Vielleicht hatten wir Glück, daß es nur Kacke war, unvorstellbar, was eine Bombe an der selben Stelle hätte anrichten können.


--
Heart aber herzlich, Torsten
  Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #002
13.01.2009 19:59
Cubla Cangh

Postings: 23
Hackits: 62 von 183


Zitat:
Terroristen haben in Köln auf eine Klobrille gekackt, es ist nun im Gespräch, auch diesen, bisher völlig vernachlässigten, Bereich des öffentlichen Raums [also öffentliche Toiletten] durch Kameras abzusichern.
Vielleicht hatten wir Glück, daß es nur Kacke war, unvorstellbar, was eine Bombe an der selben Stelle hätte anrichten können.

Ah, ich sehe schon die Absurditäten des Polizeiberichts vor mir: "Der Gefährder wurde festgenommen und ohne Anklage nach Guantanamo geschickt. Der Zugriff ist ohne Gerichtsbeschluss rechtsmäßig wegen dem konkreten Verdachtsmoment und der Gefahr im Verzug: Der Gefährder hatte vergessen zu spülen."

Auch schön der Spruch: "Diese Toilette wird aus hygienischen Gründen videoüberwacht"


A strange game. The only winning move is not to play.
- Joshua

Dieser Beitrag wurde am 13.01.2009 - 20:01 von Cubla Cangh editiert.
  Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #003
13.01.2009 22:56
nexus

Postings: 270
Hackits: 103 von 183

Nabend zusammen.

Ohne hier nun eine Diskussion (welche glaube ich zu keinem Ergebniss führen würde) lostreten zu wollen, find ich es ansich keine Schlechte Idee, bzw. sehe ich nichts verwehrfliches an dieser Aktion (abgesehen von der Verhängung einer Geldstrafe).

Es ist eine kostenlose Aktion der Polizei (zumindest bittet die Polizei nicht im Anschluss um ein Honorar), klärt die Bürger direkt über Sicherheitsrisiken auf und leistet auch noch Hilfestellung zur Absicherung.

Ich für meinen Teil finde dass man nicht direkt aus allem eine "Oh mein Gott, meine Privatsphäre wird verletzt und ich darf mich nicht mehr frei bewegen" Histerie macht.

Schönen Gruß

Nexus


Your brain is the key <Markus-Mazurczak.de>
  skype Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #004
14.01.2009 00:02
Vellas
*Moderator*

Postings: 1062
Hackits: 157 von 183

Ich stimme Nexus zu.

Sonst wird immer über offene WLANs geschimpft und das die User lernen sollen ihre WLANs abzusichern. Jetzt kümmert sich ausnahmsweise mal ein Staat darum und dann ist es falsch? Ich finde es eher gut. Ok, ob die Geldstrafe sein muss, ich weiß nicht. Aber die Benutzer müssen sich ja nicht wehren. Sie können die Hilfe der Polizei entgegennehmen, lernen evtl. noch etwas dazu und haben anschließend ein sicheres Netz in das nicht jeder problemlos rein kann. In diesem Fall werden die Benutzer eher beschützt als überwacht. Das hält nicht nur Terroristen raus, sondern auch alle anderen, sofern die Verschlüsselung gut gewählt ist (also nicht grad WEP).

Grad zu Zeiten der Online-Überwachung sollte es gesichert sein. Wenn nämlich über ein ungesichertes WLAN in Deutschland Terror-Aktivitäten durchgeführt werden und das auffällt, dann würde es mich nicht wundern wenn unschuldige früher oder später den BuTroj aufm PC oder das BKA in der Bude haben.

In diesem Fall wird also denke ich nicht überwacht, sondern geschützt. Sowohl die Privatsphäre, als auch die Sicherheit der Bürger.

Greetz

  Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #005
14.01.2009 02:00
noother
*Moderator*

Postings: 473
Hackits: 176 von 183

Dass sie helfen, den Leuten ihr Wlan sicher zu machen, ist ok.
Dass es unter Strafe steht, unverschlüsselt unterwegs zu sein, ist nicht ok.

Es gibt genug Geräte, die Wlan unterstützen aber keine Unterstützung für neuere Verschlüsselungsstandards haben.
Was ist den mit denen? Dürfen die Inder nun die Wlan-Funktion ihres Nintendo DS, der nur WEP unterstützt, nicht mehr nutzen?


No error occurred.
  Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #006
14.01.2009 03:22
Cubla Cangh

Postings: 23
Hackits: 62 von 183

Ach, ich mach doch nur ein bisschen Satire (und gurk3, nehm ich mal an, auch) Dazu gehört eine maßlose Überspitzung bis ins Lächerliche. Wir haben doch sonst nix zu lachen, da in Sachen Überwachung der Punkt schon überschritten wurde, ab dem die Sicherheitsmanie so richtig absurd wird.
Ich stelle nur fest, wie fragwürdig die Begründung "Das könnten Terroristen nutzen" ist, um immer toller scheinende Sicherheitsmaßnahmen durchzuprügeln. Es gibt keine allgemeine Definition von "Terrorist". Wenn man Terroristen jagen will, muss man also kriminalisieren, was vermeintliche Terroristen tun, damit ein Staat überhaupt eine gesetzliche Grundlage hat, um jemanden festzunehmen und anzuklagen. Mit dem Terrorismus-Argument ließe sich alles mögliche verbieten und zensieren, solange man das Gesetz weit genug pervertiert.
Und nun werden in Indien eben Leute kriminalisiert, die ihre WLANS offen halten, aus welchen Gründen auch immer. Das steht nicht für sich, sondern ist eine von mehreren Reaktionen auf die Anschläge in Mumbai, und in diesem Kontext sieht die Lage mE nicht ganz so harmlos aus. Vielleicht war das ja schon alles. Aber vielleicht fängt es auch erst richtig an.

Na ja. Wollte nur mal kurz Stellung zu meinem ersten Post beziehen. Eine große Diskussion brauch's von mir aus auch nicht.
Eine gute Nacht wünscht
Cubla


A strange game. The only winning move is not to play.
- Joshua
  Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #007
14.01.2009 19:01
nexus

Postings: 270
Hackits: 103 von 183

Nabend zusammen.

Na, da will ich doch auch noch mal .

Auch ich bin der Meinung, wie bereits weiter oben geschrieben, dass es nicht in Ordnung ist eine Geldstrafe zu verhängen da in einem gewissen Grad doch jeder selbst entscheiden sollte was er macht und was nicht (und, nein. Nicht jeder sollte alles frei und selber entscheiden können ), solange über etwaige Risiken aufgeklärt wird.

Soll bedeuten: Die Leute in Indien wissen bescheid was passieren kann wenn man ein "offenes" Wlan betreibt. Wird über dieses Schindluder getrieben und es kommt raus, muss/müssen der/die Person/Personen auch dafür haften.

Alles in allem denke ich, ist auch dies wieder eine voreilige Reaktion auf das was passiert ist und nicht gut genug durchdacht worden auch wenn ich die Hilfe der Polizei, zur Absicherung des Wlan's, für einen richtigen Schritt halte.

@Cubla Cangh:
Mein Post sollte eigentlich nicht den Effekt hervorrufen, dass du dich "Verteidigen" musst. Das es nicht ernst gemeint war, war mir zumindest klar .
Jedoch finde ich es ein bisschen nervig dass viele Sachen immer so dramatisiert werden.

Gruß
Nexus


Your brain is the key <Markus-Mazurczak.de>
  skype Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #008
14.01.2009 23:36
gurk3

Postings: 99
Hackits: 65 von 183

Hi Leute,


offene WLANs gibt es doch nur, weil die Hersteller von irgendwelchen Routern es nicht gebacken kriegen, was "Alltagstaugliches für Hinz und Kunz" auf den Markt zu werfen.
Also etwas, das jeder intuitiv versteht.

Ich vermute mal [nutze fli4l], daß selbst die neuesten High-End-Router noch die Option "offenes WLAN" mitbringen.
Solange es der einfachste Weg ist, ins Netz zu kommen, wird es offene Netze geben. DAUfür würde ich meine Hand ins Feuer legen..

Ansonsten schließe ich mich Cubla C. an, die Begründung für die Maßnahme finde ich fadenscheinig. Ansonsten wär es ja schon fast wieder okay.

Kann ein Staat nicht sagen, "Ey Leute, ich will daß Ihr bei mir sicher im Netz unterwegs seid, deshalb schicke ich Euch demnächst meine Jungs vorbei, die Euch dabei tatkräftig unterstützen.." ?
Warum diese Panik und Verunsicherung?

Naja, whatever..
Ich wünsch Euch was!


--
Heart aber herzlich, Torsten
  Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #009
15.01.2009 07:45
Vellas
*Moderator*

Postings: 1062
Hackits: 157 von 183

Der Sarkasmus war mir bewusst.

Ja, die Geldstrafe muss nicht sein. Wie von nexus erwähnt würde die Aussage reichen, dass wer sein WLAN nicht sichert haftet. Heißt, wenn nachweislich ein Schaden über einen AP entsteht, muss mit Strafe gerechnet werden. Wobei es dann wohl nicht mehr bei einer Geldstrafe bleiben wird.

Der Staat schickt ja schon "seine Jungs" vorbei. Ist auch in Ordnung. Die Geldstrafe nicht.

Leider ist nirgendwo erwähnt welche Verschlüsselung mindestens genutzt werden soll. Geräte die nur WEP unterstützen könnten benachteiligt werden (s. Post von noother), immerhin ist der Schutz von WEP nicht wesentlich besser, als der eines offenen WLANs. Dazu muss man auch bedenken das es APs gibt, die nur WEP unterstützen. Ich hab so ein Ding noch irgendwo rumliegen. Für das Gerät gibt es auch keinen Support mehr, weil die Firma pleite gegangen ist. Das würde natürlich Leute benachteiligen die sich ein neues Gerät kaufen müssten, wenn Sie sonst eine Geldstrafe kriegen würden. Man könnte den AP zwar abschalten, aber dann müsste man Geld für Kabel kaufen.

Wie das bei High-End-Routern aussieht weiß ich nicht. Aber sogar die Telekom hat es mittlerweile gebacken bekommen die Verschlüsselung auf WPA/WPA2 voreingestellt auszuliefern. Ich vermute mal das bei dieser Einstellung das genommen wird, was der Client maximal unterstützt (laut Laptop zumindest WPA2).

Greetz

  Quote | Edit | Delete | Alert!!!  #010
 INDEX » @Website & Forum » Seite: 1 | 2

    ! GESPERRT !  


  

Need help? visit the IRC-Chat or Message-Board
© 2004 - 2020 happy-soft
"Der Computer rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Besitzer."