Login: ( registrieren / neues Passwort )
  Cookies müssen aktiviert sein!

Navigation
Main-Content
» News-Center
» Hacking-Zone
» Forum
» IT-Quiz
» IRC-Webchat

Features / Downloads
» Krypto-Lab
» Digital-Library
» Anonymous?
» HS-Decoder
» Linkliste
» Download-Center
» HackTV-Center

Community-Infos
» Hall of Fame
» Hall of Lame
» Mitglieder
» Skill-Suche

About HS
» Happy-Shop
» Infos & Hilfe
» Partner-Seiten
» HS unterstützen!
» Gästebuch (add)
» Statistiken

1. Begriff markieren
2. Button anklicken
Statistik
Online : (9 User)
IRC Nimda
sowie 8 Gäste

IRC-Chat : (19 User)

Voting
Auf welche Art lest Ihr Fachliteratur?
als richtiges Buch
in HTML-Webpages
als PDF
lese eigentlich nicht
egal wie, hauptsache Stoff
 
   Umfrage-Seite

Partner-Seiten

Partner werden

 Themen der letzten 24 Stunden  Forum   
- kein Beitrag vorhanden -

Aktuelle hacks der Hacking-Zone    
vor 28 Stunden hat faust die Challenge Just get started 4 gelöst
vor 68 Stunden hat pi3,14 die Challenge Powertec Petshop gelöst
vor 68 Stunden hat pi3,14 die Challenge Schnüffeldienst gelöst
vor 126 Stunden hat mertl die Challenge What did he type? gelöst
vor 147 Stunden hat 13:/root die Challenge IRC-Chall I - Query gelöst
vor 147 Stunden hat 13:/root die Challenge Try to see gelöst
vor 244 Stunden hat Nasryn die Challenge Higher Colors 2 gelöst
vor 244 Stunden hat Nasryn die Challenge The future is you! gelöst
vor 258 Stunden hat Nasryn die Challenge Baphomet gelöst
vor 258 Stunden hat Nasryn die Challenge Backwards gelöst
  

Angriffe auf die AES-Verschlüsselung    geschrieben von Vellas @ 03.07.2009 - 10:43 Uhr
Ein Kryptologen-Team der Universität Luxemburg hat wesentliche, wenn auch nur theoretische, Fortschritte bei Angriffen auf AES-192 und AES-256 gemacht. So lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen AES-192 Schlüssel mit einer Zeitkomplexität von 2^176 und ein AES-256 Schlüssel mit einer Zeitkomplexität von 2^123 knacken.

Die Angriffe funktionieren allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Außerdem ist die Berechnung der Komplexität von schon 2^123 fern von praktischer Durchführbarkeit.

Längere Schlüssel bedeuten für den Angreifer mehr Bits zum manipulieren. Laut dem Krypto-Experten Christian Rechberger eine Tatsache, die bei Angriffen auf Hash-Funktionen schon lange genutzt wird. Daher seien die Angriffe auf AES-256 effektiver, als die auf AES-192 und können nicht auf AES-128 angewendet werden.

Quelle:
heise: Luxemburger Angriff auf AES-Verschlüsselung

Forumsdiskussion aufrufen
  

Es darf gechattet werden!    geschrieben von Tsutomu @ 29.06.2009 - 22:24 Uhr
Lange Zeit haben wir uns im IRC zurückgezogen. Wenig neue Leute hatten uns besucht und uns so mit dümmlichen Fragen verschont. Doch nun wurde es dem Livinskull zu langweilig. Also ihr Spammer, Trolle, Kiddies und Freunde des Fnords, ihr wisst was zu tun ist... Begebt euch nach #happy-security ins Freenode und nutzt unseren neuen Webchat um ein paar Bytes in den digitalen Äther zu schicken.

Natürlich könnt ihr auch dort nach Hilfe fragen, solltet ihr noch frisch auf dem Gebiet der Hackits und Crackmes sein. Keine Angst; Wir werden niemanden an den Pranger stellen. Ansonsten spielt Nimda auch sicher gern eine Runde Roulette oder Hangman mit euch.

Forumsdiskussion aufrufen
  

Wireshark in Version 1.2.0    geschrieben von Vellas @ 17.06.2009 - 11:56 Uhr
Wireshark wurde in der Version 1.2.0 released. Es hat eine überarbeitete Oberfläche - eine neue Startseite - und neue Protokollanalysatoren. Des Weiteren werden neue Capture-Dateiformate unterstützt. Die Filterfunktion hat jetzt auch endlich eine Autocomplete-Funktion. Außerdem unterstützt es jetzt OpenStreetMap.

Für Windows gibt es neben dem Win32-Installer jetzt auch einen Win64-Installer.

Quellen:
heise: Wireshark aufgefrischt
Get Wireshark: Wireshark: Download
Dokumentation: Release Notes

Forumsdiskussion aufrufen
  

Argumente für Internetsperren flachen weiter ab    geschrieben von Vellas @ 27.05.2009 - 12:17 Uhr
Die Gründe für Internetsperren laufen immer stärker ins leere. Alvar Freude vom Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur hat in einem Test 60 Internetabgebote mit kinderpronografischen Inhalten löschen lassen. Dafür brauchte er gerade mal 12 Stunden. Die Knderschutzorganisation Carechild kam bei einem ähnlichen Versuch zu vergleichbaren Ergebnissen.

Alvar Freude hat sein Verfahren automatisiert und mehrere europäische Sperrlisten durchsucht und 349 Provider in 46 Ländern über die 1943 aufgeführten Webseiten informiert. 250 von diesen Providern reagierten und antworteten Alvar Freude. Dabei stellten die Provider und Alvar Freude fest, dass sich unter den Angeboten teilweise legale Inhalte befanden, die überhaupt kein zu beanstandenes Material enthielten. In Finnland wurden sogar Webseiten gesperrt, die sich kritisch gegen die dortigen Internetsperren äußerten.

Die Provider haben insgesamt recht schnell reagiert. Oft waren einige der Seiten nach wenigen Minuten vom Netz genommen. Teilweise handelte es sich auch um gehackte Server, bei denen die Betreiber von der Verbreitung nichts wussten.

Des Weiteren wurden einige Provider nichtmal davon unterrichtet, dass sich auf einigen ihrer Server Webseiten befinden, die auf Sperrlisten stehen. Außerdem zeichnete sich dabei ab, dass die Provider durchaus zur Kooperation bereit sind, um solche Inhalte von ihren Servern zu löschen. Und viel länger, als die Übertragung einer Sperrliste dauert die Löschung auch nicht.

Es gibt also absolut keine Gründe dafür illegale Inhalte im Netz zu lassen, wenn diese mit geringem Aufwand entfernt werden können und die Sperren mit noch geringerem Aufwand umgangen werden können.

Quelle:
heise: Webseiten mit Kinderpornografie lassen sich schnell aus dem Internet entfernen

Forumsdiskussion aufrufen
  

Streit um Internetsperren    geschrieben von Vellas @ 13.05.2009 - 07:37 Uhr
Die Deutsche Kinderhilfe will das geplante Gesetz mit aller Macht unterstützen. Daher hat die Deutsche Kinderhilfe eine Unterschriften Aktion gestartet. Die Organisation will damit einen Kontrapunkt gegen die Online-Petition setzen. Bis Ende Mai wollen sie 100.000 Unterschriften gesammelt haben. Die Online-Petition liegt derzeit bei um die 70.000 Unterschriften.

Der Herr Ehrmann von der Deutschen Kinderhilfe behauptet, dass die 70.000 Leute, die bei der Online-Petition unterschrieben haben, nicht die Meinung des deutschen Volks repräsentieren. Allerdings macht die Organisation ihre Unterschriften-Aktion bei einer sehr fragwürdigen Veranstaltung für eine solche Aktion. Der Start der Unterschriften-Aktion soll nämlich heute beim Fussball-Bundesliga Spiel DSC Arminia Bielefeld gegen TSG 1899 Hoffenheim beginnen - in der Bielefelder Schüco-Arena. Dort hat die Organisation natürlich beste Karten Unterschriften zu kriegen. Viele Fans werden unter Alkoholeinfluss stehen, des Weiteren folgen viele Anhänger ihren Vorbildern.

Weitere Stationen sollen das BMW-Werk in München sein, die Ministerien der Nordrhein-Westfälischen Landesregierung sowie das Frankfurter Bankenviertel. Dies ist auch Orte an denen sich Unterschriften leicht kriegen lassen, da hier Gruppenzwang besteht und auch die Blicke von Vorgesetzten sicher eine entscheidende Rolle dazu beitragen werden.

Hingegen dieser Aktion ruft der Verein "Missbrauchsopfer gegen Internetsperren" (MOGIS) zu einer Protestaktion unter dem Motto "Grundgesetz lesen" auf. MOGIS vertritt die Meinung, dass durch Internetsperren nicht weniger Kinder vergewaltigt werden. Hingegen sind die zu erwartenden Einschränkungen in den Grundrechten der Menschen gewaltig.

// Update:
Danke nochmal an husten (siehe Forumsdiskussion): "Und hier noch ne Pressemeldung von Arminia Bielefeld."

Quellen:
heise: Streit um Internetsperren-Gesetz geht weiter
MOGIS: Grundgesetz lesen
Welt.de: Deutsche Kinderhilfe: Geschäfte unter dem Mantel der guten Taten?

Forumsdiskussion aufrufen
  

[ 0 ] [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ] [ 9 ] [ 10 ] [ 11 ] [ 12 ] [ 13 ] [ 14 ] [ 15 ] [ 16 ] [ 17 ] [ 18 ] [ 19 ] [ 20 ] [ 21 ] [ 22 ] [ 23 ] [ 24 ] [ 25 ] [ 26 ] [ 27 ] [ 28 ] [ 29 ] [ 30 ] [ 31 ] [ 32 ] [ 33 ] [ 34 ] [ 35 ] [ 36 ] [ 37 ] [ 38 ] [ 39 ] [ 40 ] [ 41 ] [ 42 ] [ 43 ] [ 44 ] [ 45 ] [ 46 ] [ 47 ] [ 48 ] [ 49 ] [ 50 ] [ 51 ] [ 52 ] [ 53 ] [ 54 ] [ 55 ] [ 56 ] [ 57 ] [ 58 ] [ 59 ] [ 60 ] [ 61 ] [ 62 ]

Need help? visit the IRC-Chat or Message-Board
© 2004 - 2017 happy-soft
"Der Computer hilft uns, Probleme zu lösen, die wir ohne ihn gar nicht hätten."